Internationale Demokratietheorie-Tagung an JGU

Lost (in) Sovereignty?
Democratic citizens between global demands, local stakes,
and the Internet of things

Vom 21. bis 23. Sept. trifft sich an der JGU eine pluridisziplinäre Gruppe renommierter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Europa und Australien zur Diskussion aktueller demokratietheoretischer Fragen.

Der thematische Fokus der Tagung liegt auf Spannungsverhältnissen zwischen Menschen- und Bürgerrechten, globalen und lokalen politischen Anforderungen sowie Chancen und Risiken neuer Technologien für die Entwicklung demokratischer Systeme. Die Teilnehmer aus Australien, Deutschland, Finnland, Großbritannien, Schweden und Spanien bringen Perspektiven aus Politikwissenschaft, Philosophie, Soziologie, Rechtswissenschaft und Wirtschaftswissenschaft ein.

Die Tagung, die von Prof. Zimmerling organisiert wird, wurde ermöglicht durch finanzielle Unterstützung der Forschungsförderung der JGU, der "Freunde der Universität Mainz e. V.", der Abt. Politische Theorie des Instituts für Politikwissenschaft und mehrerer Heimatuniversitäten externer Teilnehmer.

(Teilnahme nur auf Einladung.)

 

Publiziert am: 16. September 2017. Abgelegt unter Allgemein

Lehrangebot des Bereichs für Politische Theorie im Wintersemester 2017/2018

Das Lehrangebot des Bereichs für Politische Theorie im Wintersemester 2017/2018 gestaltet sich wie folgt:

  • Vorlesung Einführung in die politische Philosophie (Zimmerling; für alle Bachelor-Studiengänge)
  • sechs Parallelkurse des Basisseminars Politische Theorie (Zimmerling, Marker, Roseneck, Schmitt; Bassisseminar im BA Politikwissenschaft und BEd Sozialkunde sowie im BSc Wirtschaftspädagogik)
  • Seminar Demokratie und soziale Ungleichheit (Sirsch; Aufbauseminar im BA Politikwissenschaft, Seminar im Modul 3 des MA Empirische Demokratieforschung und im Vertiefungsmodul des MEd Sozialkunde)
  • Seminar Politische Manipulation (Marker; Aufbauseminar im BA Politikwissenschaft und Seminar im Vertiefungsmodul des MEd Sozialkunde)
  • Seminar Constitutionalism (Schmitt, Seminar im Modul 3 des MA Empirische Demokratieforschung und im Vertiefungsmodul des MEd Sozialkunde)
  • Seminar Der Rationalwahlansatz in der Politikwissenschaft: Möglichkeiten und Grenzen (Zimmerling; Aufbauseminar im BA Politikwissenschaft, Seminar im Modul 1 des MA Empirische Demokratieforschung und im Modul "Querschnittsprobleme im politischen Kontext" im MEd Sozialkunde)

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem Vorlesungsverzeichnis.

Publiziert am: 29. August 2017. Abgelegt unter Allgemein

Klausur „Politische Theorie“: Ergebnisse liegen vor!

Die Ergebnisse der Klausur zur Politischen Theorie liegen vor und werden in den nächsten Tagen (Woche ab 24. 7.) vom Prüfungsamt in JoguStine publiziert.
Die Bestehensgrenze wurde bei 20 Punkten (von max. 48) festgelegt. Das erzielte Leistungsspektrum umfasst das gesamte Notenspektrum.
Generell ist zu bemerken, dass die sprachlichen Leistungen -- bzgl. Rechtschreibung, Zeichensetzung und Ausdruck -- vielfach erschreckend schwach waren (ohne Auswirkung auf die Benotung, solange die Formulierungen einen Sinn erkennen ließen). Häufig vorkommende Fehler ("deligieren" anstatt "delegieren"!) deuten darauf hin, dass zu wenig gelesen wird!

Zur Klausurbesprechung können Sie sich ab sofort zur Sprechstunde anmelden (nächste Feriensprechstunden: s. Webseite bzw. Aushang).

Publiziert am: 24. Juli 2017. Abgelegt unter Allgemein

Prof. Zimmerling in die Ethik-Kommission der DVPW gewählt

Die Mitglieder der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) haben Prof. Zimmerling in die Ethik-Kommission der Vereinigung gewählt, die den Vorstand der DVPW in Fragen der wissenschaftlichen Ethik beraten sowie Konfliktfälle über Fragen guter wissenschaftlicher Praxis bearbeiten soll.
Die Amtszeit der Ethik-Kommission, der sechs Mitglieder (drei männliche und drei weibliche) angehören, beträgt fünf Jahre (2017-2022).

Publiziert am: 28. Juni 2017. Abgelegt unter Allgemein

Lehrangebot der Abteilung Politische Theorie im Sommersemester 2017

Das Lehrangebot des Bereichs für Politische Theorie im Sommersemester 2017 gestaltet sich wie folgt:

  • Vorlesung Menschenrechte (Leitung: Prof. Dr. Ruth Zimmerling; thematische politiktheoretische für alle Studiengänge)
  • fünf Parallelkurse des Basisseminars Politische Theorie (Leitung: Dr. Karl Marker, Michael Roseneck, Dr. Annette Schmitt; Bassisseminar im Bachelor of Arts Politikwissenschaft und Bachelor of Education Sozialkunde sowie im Bachelor of Science Wirtschaftspädagogik)
  • Seminar Machiavellis politisches Denken (Leitung: Dr. Karl Marker; Aufbauseminar im Bachelor of Arts Politikwissenschaft, Masterseminar im Modul 3 des Studiengangs Master of Arts Empirische Demokratieforschung und im Vertiefungsmodul des Masters of Education Sozialkunde)
  • Seminar Free Speech: Unlimited Liberty? (Leitung: Prof. Dr. Ruth Zimmerling; Aufbauseminar im Bachelor of Arts Politikwissenschaft, im Modul 3 des Studiengangs Master of Arts Empirische Demokratieforschung, Modul 4 des Masterstudiengang Master of Arts European Studies und Vertiefungsmodul im Master of Arts Sozialkunde)
  • Seminar Politik der Angst (Leitung: Dr. Annette Schmitt; Aufbauseminar im Bachelor of Arts Politikwissenschaft, im Modul 3 des Studiengangs Master of Arts Empirische Demokratieforschung, Modul 4 des Masterstudiengangs European Studies und im Vertiefungsmodul des Masters of Education Sozialkunde)
  • Seminar Kapitalismus und Klassengesellschaft - Die politische Theorie des Marxismus (Leitung: Mathias Lotz; Aufbauseminar im Bachelor Politikwissenschaft und Seminar im Modul "Querschnittsprobleme im politischen Kontext" im Master of Education Sozialkunde)
  • Übung Methodology of social sciences (Leitung: Dr. Jürgen Sirsch; Übung im Modul 5 des Masterstudiengangs European Studies)

 

Weitere Informationen, auch zu den Formalitäten und benötigter Literaturgrundlage, finden Sie im Vorlesungsverzeichnis.

Haben Sie weitere Themenvorschläge für künftige Seminare, so teilen Sie uns diese bitte unter theorie@politik.uni-mainz.de mit.

Publiziert am: 23. März 2017. Abgelegt unter Allgemein

Michael Roseneck wird Mitglied der Gutenberg-Akademie

Michael Roseneck, Doktorand und wiss. Mitarbeiter an der Abt. Politische Theorie, wurde als neues Mitglied der "Gutenberg-Akademie" ausgewählt. Die offizielle Aufnahme in die "Akademie" wird im Rahmen einer Feierstunde zu Beginn des Sommersemesters stattfinden.
Wir gratulieren Michael sehr herzlich zu diesem Erfolg!

Die "Gutenberg-Akademie" ist eine Einrichtung der JGU, die besonders förderungswürdige Doktoranden aus allen Fächern der Universität vereint. Nur etwa einer von zwanzig Doktoranden (ca. 5 %) der JGU kann in die "Akademie" aufgenommen werden, und das Aufnahmeverfahren ist sehr kompetitiv, so dass die Mitgliedschaft eine ganz besondere Auszeichnung darstellt.

Für die Abt. Politische Theorie wird Michael Roseneck das erste Mitglied der "Gutenberg-Akademie" sein. Das Institut für Politikwissenschaft insgesamt war und ist in der "Gutenberg-Akademie" aber beständig sehr gut vertreten -- ein Beleg für die hervorragende Auswahl und Förderung des wissenschafltichen Nachwuchses an unserem Institut.

Michael Roseneck, der neben dem MA in Empirischer Demokratieforschung an unserem Institut einen zweiten MA in Religionsphilosophie an der RMU-Partneruniversität Frankfurt erworben hat, arbeitet an einer Dissertation zu der Frage, welchen Beitrag explizit religiös -- bzw. allgemeiner: weltanschaulich -- fundierte Argumente zur politischen Auseinandersetzung in einer weltanschaulich pluralistischen liberalen Demokratie leisten können.

Publiziert am: 11. Februar 2017. Abgelegt unter Allgemein

Wir gratulieren Doris Unger zur Promotion!

Doris Unger, bis Sept. 2015 wiss. Mitarbeiterin der Abt. Politische Theorie und aktuell in der Abt. Internationale Politik beschäftigt, hat mit dem Rigorosum am 2. Februar ihr Promotionsverfahren höchst erfolgreich beendet. Herzlichen Glückwunsch, Doris!
Die Dissertation von Dr. Unger zum Thema "Gleichheit, Freiheit und kultureller Pluralismus. Möglichkeiten und Grenzen der Rechtfertigung staatlicher Kulturakkommodierung aus egalitär-liberaler Perspektive", die in der ersten Bearbeitungsphase durch ein Stipendium des Forschungszentrums SOCUM gefördert worden war, bietet einen erheblichen Fortschritt gegenüber dem bisherigen Forschungs- und Diskussionsstand zu diesem nicht nur politikwissenschaftlich, sondern auch politisch hochaktuellen Thema. Wir wünschen der demnächst erfolgenden Publikation viel Erfolg und eine breite Rezeption!

Publiziert am: 11. Februar 2017. Abgelegt unter Allgemein

Wichtige Information für Studienanfänger!

Das Seminar im "Basismodul Politische Theorie" (BA Kernfach/Beifach) sollte im 1. ODER im 2. Semester absolviert werden.
Wir bieten im Sommersemester (SoSe) ausreichend viele Seminarplätze dafür an.
Wer im Wintersemester (WS) keinen Platz erhält, kann das Seminar problemlos und ohne jeden Nachteil im Studienverlauf im nächsten SoSe machen!

Publiziert am: 20. Oktober 2016. Abgelegt unter Allgemein

Prof. Zimmerling in den Beirat des Baskischen Akkreditierungsrats berufen

Prof. Zimmerling wurde für drei Jahre in den Akkreditierungsrat der Universitäten des Baskenlandes (UniBasq) berufen. Der wiss. Beirat von UniBasq tagt mehrmals jährlich in Bilbao und trifft Rahmenentscheidungen für die Akkreditierung von Hochschulen, Studienprogrammen und Hochschuldozenten des Baskenlandes.

Publiziert am: 11. September 2016. Abgelegt unter Allgemein

Prof. Zimmerling wird Gleichstellungsbeauftragte des Senats

Prof. Zimmerling wurde vom Senat der Universität zur zentralen Gleichstellungsbeauftragten gewählt. Sie übernimmt die Position zum 1. Oktober 2016 für drei Jahre.
Unterstützt wird sie dabei von Dr. Karl Marker, der zum 1. Okt. eine Stelle als wiss. Mitarbeiter der Gleichstellungsbeauftragten antreten wird. Er wird in den kommenden drei Jahren einen Teil der Lehre von Prof. Zimmerling übernehmen und sie darüber hinaus bei den Gleichstellungs-Aufgaben unterstützen.

Publiziert am: 11. September 2016. Abgelegt unter Allgemein