Michael Roseneck, M.A.

Wiss. Mitarbeiter

 

E-Mail: roseneck@politik.uni-mainz.de

Telefon: +49 6131 3929396

Raum: Georg Forster-Gebäude 04-322

 

 

 

 

 

Die nächsten Sprechstundentermine (GFG 04-322):

  • Dienstag, 13.6.2017, 14:30 Uhr bis 15:30 Uhr
  • Dienstag, 4.7.2017, 14:30 Uhr bis 15:30 Uhr
  • Montag, 17.7.2017, 8:00 Uhr bis 10:00 Uhr
  • Montag, 4.9.2017, 8:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Bitte melden Sie sich für Sprechstundentermine rechtzeitig per E-Mail und unter Angabe Ihres Anliegens an roseneck@politik.uni-mainz.de an.

 

 

Forschungsgebiete

  • Politische Theorie und Ideengeschichte
  • Theorie sprachlichen Handelns
  • Religion und Gesellschaft

 

Dissertationsprojekt

"Religiöse und epistemisch umstrittene Geltungsansprüche im Diskurs pluralistischer Gesellschaften"

Betreuung:

  • Prof. Dr. Ruth Zimmerling (Politische Theorie, Mainz)
  • Prof. Dr. Thomas M. Schmidt (Religionsphilosophie, Frankfurt am Main)

 

Veröffentlichungen

Bücher

  • Zur Diskussion um die Relativierung des völkerrechtlichen Souveränitätsprinzips. Eine Studie im Anschluss an die deliberative Theorie. Marburg: Tectum, 2015.

Zeitschriftenartikel (peer-reviewed)

  • Diskurstheoretische Kritik der Dekonstruktion von Menschenrechten. In: Deutsche Nachtwuchsgesellschaft für Politik- und Sozialwissenschaften Working Paper Jahrgang 2, Nummer 2, 2016, S.1-17.
  • Rainer Forst: Normativität und Macht. Zur Analyse sozialer Rechtfertigungsordnungen. In: Zeitschrift für philosophische Literatur, Jahrgang 4, Nummer 2, 2016, S.23-45.

 

Lehre

seit WS 2014/2015

  • Politische Theorie (Grundseminar)

WS 2015/2016

  • Moralische Grenzen des Marktes (Aufbau- und Masterseminar, Assistenz)

WS 2014/2015

  • Staatsgeheimnisse und Whistleblowing (Aufbau- und Masterseminar, Assistenz)

 

Vorträge

  • Religiöse Geltungsansprüche als Herausforderung für die deliberative Demokratie. Am 15.7.2017 im Rahmen des Forschungskolloquiums Religionsphilosophie des Fachbereichs Katholische Theologie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main.
  • Religiöse und metaphysische Geltungsansprüche im politischen Diskurs pluralistischer Gesellschaften. Gehalten am 7.6.2017 im Rahmen des Forschungskolloquiums Politische Theorie und Ideengeschichte am Institut Sozialwissenschaften/Politikwissenschaft an der Christian-Albrechts-Universität, Kiel.
  • Posterpräsentation: Religiöse und weltanschauliche Geltungsansprüche im demokratischen Diskurs pluralistischer Gesellschaften. Gehalten am 24.4.2017 im Rahmen der feierlichen Aufnahmeveranstaltung in die Gutenberg-Akademie an der Johannes Gutenberg-Universität, Mainz.
  • Deliberation und Wahrheit. Einwände gegen epistemische Abstinenz. Am 23.2.2017 im Rahmen des politiktheoretischen Kooperationskolloquiums der Technischen Universität Darmstadt, Justus Liebig-Universität Gießen und Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz.
  • Weltanschauliche Neutralität des demokratischen Rechtsstaats und herrschaftsfreier Diskurs. Religiöse Geltungsansprüche als Herausforderung für die deliberative Demokratie. Gehalten am 4.7.2016 im Rahmen des politiktheoretischen Forschungskolloquiums der Johannes Gutenberg-Universität, Mainz.

 

Akademische Laufbahn

Seit 2017

Seit 2014

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politische Theorie (Johannes Gutenberg-Universität Mainz)

2014-2017

  • Studium Religionsphilosophie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Master of Arts)

2012-2014

  • Studium Empirische Demokratieforschung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Master of Arts)